Schlagwort-Archive: Konstantin Schad

snowboardcross

Die Messe ist gelesen

Eine ĂŒberaus geile Snowboardcross-Saison ist vor ein paar Wochen in La Molina zu Ende gegangen. Speziell die deutschen Fahrer Paul Berg und Konstantin Schad konnten zeigen was sie drauf haben und uns mit mehreren Erfolgen verwöhnen. Allen voran natĂŒrlich der ĂŒberragende Sieg von Paul im letzten Weltcup in La Molina. Dieser Sieg hatte auch noch den netten Nebeneffekt, das Paul sich im Gesamtweltcup von Platz 12 auf Platz 2 vorgeschoben hat.

Paul Berg (rote Bib) bei seinem Weltcup Sieg in La Molina (Quelle: FIS)

Konsti, welcher sich noch Chancen auf eine gute Platzierung im Gesagmtweltcup ausgerechnet hat, konnte leider im La Molina nichts erreichen und rutschte durch seinen 8. Platz auf Platz 5 ab. NatĂŒrlich immer noch eine super Platzierung, aber ich glaube er hatte sich mehr erhofft. Gewonnen hat den GEsamtweltcup Omar Visintin aus Italien.
Bei den Frauen hat Dominique Maltais sowohl den letzten Weltcup als auch den Gesamtweltcup souverÀn gewonnen. Luca Berg ist hat bei dem letzten Rennen auf den Start verzichtet im gesamten aber auch eine gute Saison abgeliefert und gezeigt, dass die nÀchsten Jahre mit ihr zu rechnen ist.

Auch wenn es diese Saison noch nicht ganz fĂŒr den großen Wurf gereicht hat und Olympia eher unglĂŒcklich verlaufen ist hat es super viel Spaß gemacht mitzufiebern und ich freue mich schon auf die nĂ€chste Saison. Aus persönlichen GrĂŒnden auch speziell auf die RĂŒckker von Maxi Stark nach seiner langen Verletzungspause.

Konstantin Schad holt Bronze bei den X Games 2014

Wenn’s lĂ€uft, dann lĂ€uft’s! Unter diesem Motto könnten man die bisherige Saison im Snowboardcross von Konsti laufen lassen. Erst der Sieg im Teamwettbewerb in Montafon zusammen mit Paul Berg, dann der zweite Platz in Lake Louise und jetzt die Bronze Medaille bei den X Games in Aspen.

xgames snowboardcross

Konsti (grĂŒne Hose) bei den X Games 2014 (Quelle: http://www.zimbio.com/)

Schade nur, dass David Speiser, welcher im Halbfinale kurz vor dem Ziel noch auf den dritten Platz lag in der Rollersektion den Abflug gemacht hat. Nach einem relativ schlechten Start im kleinen Finale war dann auch nur noch Platz 11 drin. Paul Berg ist bereits im Viertelfinale nach einem Boardkontakt ausgeschieden.

Trotzdem machen die Ergebnisse Lust und Hoffnungen auf eine Medaille bei Olympia! Auf geht’s Jungs!

Dies und Jenes

WĂ€hrend ich es mir in den letzten beiden Wochen grĂ¶ĂŸtenteils auf der Couch bequem gemacht habe, hat sich die Welt natĂŒrlich trotzdem weiter gedreht und mir sind ein paar Dinge im Kopf geblieben, welche ich hier kurz anschneiden möchte.

Olympiaqualifikation der Snowboardcrosser

Kurz vor Weihnachten fand noch einmal ein SBX Weltcup in Lake Louise statt. Da ich selber auf der Piste unterwegs war konnte ich das Geschehen nicht live verfolgen, war aber sehr freudig ĂŒberrascht als ich am Abend auf der FIS-Homepage die Ergebnisse begutachtet habe. Konstantin Schad fĂ€hrt auf den zweiten Platz, Paul und Luca Berg werden  FĂŒnfter bzw. Achte und haben damit die nationale Olympiaqualifikationsnorm (Was ein Wort…) erfĂŒllt. *Thumbs up!

sbx wc podium lake louise

Men’s podium at SBX World Cup Lake Louise with Schad in second, Hughes in first and Deibold in third – Arden Shibley / @SnarePhoto

Fehlen jetzt nur noch David Speiser und Andreas Fischle und dann wĂ€re das schonmal geklĂ€rt. Ein paar Möglichkeiten haben die Beiden ja noch unter anderem am 10 und 11. in Vallnord-ArcalĂ­s (AND). Also „Auf gehts!“.

Wetter scheiße, Schnee scheiße, zuviele Menschen

Diese Beschreibung trifft das Snowboarden in diesen Weihnachtsferien ganz gut. Bis zum 23.12 kann man noch wunderbar Fahren gehen, auch in den nĂ€herliegenden Gebieten, aber nach Weihnachten ist es nur noch eine Katastrophe. Ich war am 23.12 in KitzbĂŒhel – traumhaft – und am 29 und 30.12 auf der Steinplatte – meh… Wie auch im letzten Jahr hat es so gut wie nicht mehr geschneit seit November, das Wetter war zumindest am 29 eher bescheiden und man schiebt sich mit gefĂŒhlten Drölfzig Millionen anderen Menschen die Piste runter. FĂŒr mich als Student stelle ich damit wiederholt fest, dass es sich einfach nicht lohnt wĂ€hrend der Ferienzeit Snowboarden zu gehen und ich mir das Geld und die Energie lieber fĂŒr die Zeit danach aufhebe. Immerhin war am 30.12 das Wetter mal Bombe und hat somit noch einen recht versöhnlichen Jahresabschluss geboten.

SBX Weltcup im Montafon

Wie geil war das denn! Wenn man das Malheur von Speiser und Konsti im Viertelfinale im Einzelrennen mal außen vorlĂ€sst, hĂ€tte der Start in die Weltcupsaison wohl nicht besser verlaufen können. Vor allem die Leistung von Paul Berg hat mich total begeistert. Den Sieg im Teamwettbewerb haben sich die Beiden mehr als Verdient. Jetzt das ganze nochmal in der Einzelwertung Ende Dezember in Lake Louise und die Olympiaquali ist geritzt.

Wer sich den gesamten Teamwettbewerb nochmal anschauen will kann das HIER tun und eine Zusammenfassung der Einzelwertung gibt es HIER

Konsti und Paul nach ihrem Sieg im Teamwettbewerb. (Fotoquelle: FIS)